matthiasdietsche

Eines der wichtigsten Einsatzgebiete des Lasers ist die Medizin. Bereits kurz nach der Erfindung des Lasers untersuchten Mediziner die Wirkung von Laserstrahlen auf lebendiges Gewebe. 1962 behandelte der amerikanische Dermatologe Dr. Goldmann erstmals Hautkrankheiten mit Laserlicht. Nach seinem Erfolg bildeten sich zahlreiche Expertengruppen, die erforschten, wie man den stärkster laser kaufen insbesondere in der Neurochirurgie und in der Urologie einsetzen könne.

Da ein Laser sich sehr genau steuern lässt, wird er heute vor allem für Operationen eingesetzt, bei denen sehr präzise gearbeitet werden muss. Die bekannteste Laser-Operation ist wohl das "Weg-Lasern" einer Sehschwäche. Dabei wird mit dem Laser zunächst ein winziger Schnitt an der Hornhaut gemacht. Danach wird diese umgeklappt und der Laser trägt hauchdünne Schichten der Hornhaut ab. Nach der Operation trifft das Licht wieder im richtigen Winkel auf die Linse des Auges und die Sehschwäche ist behoben.

Doch Laser werden in der Medizin nicht nur zum "Schneiden" eingesetzt. Ein weiteres umfangreiches Anwendungsgebiet ist die Kosmetik. Die Wellenlängen mancher Laser lösen in den Körperzellen verschiedene chemische Reaktionen aus. Die Farbstoffe in den Hautzellen reagieren zum Beispiel sehr sensibel auf rotes Laserpointer kaufenlicht. Bestrahlt man dunkle Pigmentflecken oder auch Tätowierungen mit dem Laser, werden die Farbpigmente aufgelöst und vom Körper abgebaut. Nach einigen Behandlungen verschwinden unliebsame Tätowierungen, Altersflecken oder dunkle Pigmentstörungen.

Licht kann mehr als nur die Dunkelheit vertreiben. In gebündelter Form ist es aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Sei es beim Abspielen einer DVD, beim Einscannen an der Supermarktkasse oder wenn wir durchs Internet surfen. Überall ist der Grüner Laserpointer strahl im Einsatz. Mediziner arbeiten mit einem Laserskalpell. Auch in der Landvermessung hat er seinen festen Platz. Kaum ein Großereignis kommt heute mehr ohne spektakuläre Lasershow aus. Und in der industriellen Produktion gibt es kein anderes Werkzeug, das so schnell und präzise schneidet oder schweißt wie das gerichtete Licht. Sogar Kunststoff und Metall lassen sich mit Laserstrahlen unzertrennlich verbinden.

Ein Laser, der Teile aus unterschiedlichsten Materialien ausschneidet, ist nicht auf eine einzige Form festgelegt. Problemlos lässt sich jeder beliebige Umriss programmieren. In einem weiteren Arbeitsschritt können die Stücke bei Bedarf beschriftet werden, indem zum Beispiel die Intensität des Lichtstrahls verändert wird. Dabei werden nur wenige Nanogramm an der Oberfläche des Werkstücks verdampft. Innerhalb kürzester Zeit können auch hier kostengünstig große Stückzahlen hergestellt werden. Dasselbe Gerät ist also für verschiedene Anwendungen einsetzbar.

Laserpointer 30000mW Blau

Ein anderer großer Vorteil der Lasertechnik gegenüber herkömmlichem Werkzeug liegt in der nicht vorhandenen Abnutzung, denn Licht hat keinerlei Verschleißerscheinungen. Das hält die Wartungskosten solcher Anlagen vergleichsweise niedrig. Trotz hoher Anschaffungskosten kann sich das für einen Betrieb rechnen. Es gibt auch Produkte, die wären ohne Lasertechnik überhaupt nicht herzustellen. Ein Beispiel dafür sind Airbags. Die Gasbehälter, die innerhalb weniger Millisekunden die Luftsäcke aufpumpen, sind durch eine Membran verschlossen. Im Ernstfall muss sie sich öffnen und im Normalbetrieb darf kein Gas entweichen. Deshalb ist beim Anbringen der Membran nicht nur höchste Präzision gefragt. Würde beim Verschweißen dieser dünnen Abdeckung große Hitze entstehen, könnte vorzeitig der Zündsatz explodieren, der das komplette Sicherheitssystem erst bei einem Aufprall starten soll. Nur ein Laserschweißgerät kann es leisten, so viel Energie auf einen Punkt zu konzentrieren und dabei das Material kaum zu erwärmen.

© 2020 matthiasdietsche

06234